Aufnahme geretteter Flüchtlinge in Oyten

Angesichts der immer noch prekären Lage im Mittelmeer haben wir am 26. Oktober 2018 diesen Antrag gestellt:

Aufnahme geretteter Flüchtlinge in Oyten

Sehr geehrter Herr Bürgermeister Cordes,

Die Samtgemeinde Thedinghausen hat es vorgemacht: Nach den guten Erfahrungen in der Flüchtlingsarbeit in den vergangenen Jahren stellen wir hiermit den Antrag, dass die Gemeinde Oyten die inzwischen wieder freigewordenen Kapazitäten zur Aufnahme von geretteten Flüchtlingen dem Bundesinnenministerium anzubieten.

Seit dem „Flüchtlingsjahr“ 2015/16 ist die Zahl derjenigen, die Zuflucht in Europa suchen, drastisch gesunken. Gleichzeitig wird im Bestreben, Europas Grenzen zu schließen, den aktuell auf der Flucht befindlichen Menschen mit bisher nicht dagewesener Härte begegnet. Rettungsschiffen der Hilfsorganisationen wird das Einlaufen in Häfen verweigert. Die Besatzungen dieser Schiffe werden als „Schlepper“ kriminalisiert. Seenot wird zu „Schiffstransfer“ umgedeutet, Menschenleben zählen dabei nicht.

Wir sagen: Europäische Werte wie Menschenwürde, Solidarität, Toleranz, die Aufklärung und den Humanismus gilt es hochzuhalten.

Wir möchten, dass auch Oyten Flagge zeigt und sich bereit erklärt, Flüchtlinge von den Rettungsschiffen aufzunehmen – wie es schon viele andere Städte wie beispielsweise Berlin, Köln, Düsseldorf, Bonn, Osnabrück und eben auch
Thedinghausen getan haben.
Neben der humanitären Hilfe wird dabei der Aspekt der Solidarität mit den europäischen Freunden – vor allem Griechenland, Italien und Spanien – betont.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel