Grünes Ohr am Wehlacker am 8. Juli 2017

Die mit dem „Grünen Ohr“: Unsere AnsprechpartnerInnen am Wehlacker Marlies Gerken und Wolfgang Horstmann im Gespräch mit einem Besucher.

Einige wenige BesucherInnen wollten von uns bereits Wahl-Werbegeschenke haben, die wir natürlich (noch) nicht hatten. Aber viele kannten die Regelmäßigkeit des Grünes Ohrs, was uns besonders gefreut hat. Einige dankten uns dafür, dass wir auch außerhalb von Wahlzeiten unterwegs sind und zuhören.

Das haben wir versprochen und halten es selbstverständlich ein.

Unsere Gesprächsinhalte, die Anregungen der BesucherInnen und die Diskussionen betrafen unter anderem die Themen Bürgerbeteiligung und das Erscheinungsbild von Oyten.

  • Wer engagiert sich für das Gemeinwesen?
  • Warum engagieren sich überwiegend ältere Mitmenschen?
  • Wie können die BürgerInnen sich selbst einbringen?
  • Wer beginnt mit einer Fragestellung und entwickelt einen Aktionsplan?

Das Erscheinungsbild von Oyten wurde bis auf kleine Anregungen positiv gesehen. Eine deutliche Einschränkung betraf das Bild der Landesstraßen. Die Ränder der Landestraßen sind ungepflegt und der Unrat an den Straßenrändern muss dringend entfernt werden.

Herzlichen Dank für Ihre Anregungen. Wir werden diese wie immer in unsere Fraktionsarbeit einfließen lassen.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel