Antrag vom 26.6.2019 und 16.8.2019 wie viele Bürgermeister……..

 

Unser Anfrage zu Aufgaben und der Notwendigkeit für die Vielzahl der Stellvertretenden Bürgermeister im Zusammenhang mit der Wahl eines neuen Stellvertretenden Bürgermeisters wurde in der Sitzung vom 26.6.2019 nur sehr unzureichend beantwortet und begründet. Eine erhöhte Abwesenheit unseres Bürgermeisters ist ebenfalls nicht deutlich geworden.
Es wurde aber deutlich, dass eine kleine Gemeinde wie Oyten nur dann drei Stellvertreter benötigt, wenn es einen besonderen Bedarf dazu gibt. Dieser Bedarf ist für uns nicht erkennbar. Möglicherweise sind bei der Beantwortung auch die Aufgaben der Ortsvorsteher einbezogen worden. Dieses Ehrenamt stellen wir keinesfalls in Frage. Um für den Neuanfang durch Personenwechsel auch im Bürgermeisteramt gute Entscheidungen zu treffen und unseren BürgerInnen im Sinne der Demokratie und Offenheit die Zusammenhänge ehrlich erklären zu können, ist diese Aufstellung für uns erforderlich.

Eine Antwort auf unsere Anfrage vom 26.6.2019 und  unserem Antrag vom 16.8.2019.

 

Nun, mit Datum vom 6.3.2020, die Antwort der Gemeindeverwaltung.

Die Tätigkeiten umfassen insbesondere die Vertretung der Bürgermeisterin bei repräsentativen Anlässen in der Gemeinde Oyten. Seitens der Gemeindeverwaltung liegen jedoch keine Aufzeichnungen vor, aus denen Umfang oder Anzahl der Vertretungen hervorgeht.

 

Diese Antwort bezieht sich auf die jetzige Bügermeisterin Sandra Röse und ist also keine Beantwortung unserer Anfrage. Eventuell könnte aus dieser Antwort ersichtlich sein das Frau Röse nicht vertreten wurde, aber darüber gibt das Antwortschreiben keine Auskunft.

Warum wir in Oyten eine solch große Anzahl von Stellvertretern für die Bügermeisterin haben und noch zusätzlich Ortsvorsteher, die ebenfalls Aufgaben für die Gemeinde übernehmen, ist uns immer noch nicht klar.

Warum braucht die Verwaltung für die Beantwortung unserer Anfrage fast 8 Monate ?

Ging es es in der Vergangenheit den Parteien, wie wir vermuten, doch nur um “ Pöstchen“ die vergeben wurden ?

Werden eigentlich keine Dienstkalender geführt ?

Wie funktioniert eigentlich die interne Kommunikation in der Gemeindeverwaltung ?

 

Wir hatten gehofft das mit der neuen Bürgermeisterin, die sich Offenheit und  Transparenz auf die Fahne geschrieben hatte, ein neuer Geist in die Verwaltung einziehen würde.

Bleibt doch alles beim Alten ?

 

 

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel