Bahnhof Sagehorn

 

Wir Grüne in Oyten haben uns in Arbeitsgruppen getroffen um verschiedene wichtige Themen kreativ zu bearbeiten und zu diskutieren. Der Zugang zu den Themen waren offene Fragestellungen und mögliche Weichenstellungen für Oyten.

In der Fraktionssitzung am 9.5.014 wurden die Arbeitsergebnisse zu verschiedenen Themen vorgestellt.

In diesen Zusammenhang wurde das Ergebnis zum Thema Sagehorner Bahnhof von einer Arbeitsgruppe vorgestellt. Ein reger Austausch der Teilnehmer führte zu einer Idee und zu einer Antragsstellung.

An Die Gemeindeverwaltung mit Bitte um Weiterleitung an die Deutsche Bahn und dieLNVG

Antrag: Umgestaltung Bahnhof Sagehorn  

In der vergangenen Zeit wurden uns viele verschiedene Optionen zur Umgestaltung des Bahnhofs Sagehorn bzw. einer Verlegung vorgestellt. All diese Pläne haben jedoch     gravierende Nachteile, die hinlänglich diskutiert wurden. Bislang wurde immer an einem   Halt an Gleis 1 (Richtung Bremen) und einem der Nachbargleise für die Fahrtrichtung Hamburg festgehalten. Über einen Halt beider Fahrtrichtungen an einem Gleis wurde nur wenig nachgedacht. (Erstmalig öffentlich in der Vorstellung der Ergebnisse der Hochschule Bremen). 

Unser Vorschlag:     Züge in Richtung Hamburg werden über schon bestehende Weichen auf Gleis 1 geleitet und halten direkt vor dem Bahnhofsgebäude, es besteht sogar die Möglichkeit das Wartegleis 13 zu nutzen (siehe schematische Skizze). Um den Zug wieder auf das durchgängige Gleis Richtung Hamburg zu führen wird eine zusätzliche Weiche zwischen dem Bahnhof und dem Klärwerk notwendig.  

Zusammengefasst: 

Wir beantragen die Haltestelle des Zuges in Richtung Hamburg grundsätzlich auf Gleis 1 (oder 13) zu verlegen.  

Vorteile :

 P&R‐Anlage kann weiter genutzt werden und evtl. noch erweitert werden                          Bau/ Instandhaltung und Pflege einer Fußgängerbrücke entfällt                                          Barrierefrei ohne zusätzliche Bauwerke wie Rampen etc                                                      Sehr kurze Wege vom Zug zum Fahrrad, Bus oder Auto                                                  Der Wartebereich des Bahnhofs kann weiter genutzt werden                                            Geringe Kosten                                                                                                                      Keine Belästigung durch zusätzlichen Verkehr im Sagehorner Wohngebiet                        Mögliche Verlängerung des Bahnsteigs um längeren Zügen den Halt zu ermöglichen      Gleichzeitiger Halt von zwei Zügen bleibt möglich, wenn das Gleis 13 genutzt wird

Nachteile
 Bau einer Weiche
 Zusätzlicher Aufwand für Überqueren von Gleis 2 (Fahrplan etc.)

 

 

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel