Das Grüne Ohr im Gemeindezentrum Oyten “ an der Feuerwehr „

Das Grüne Ohr hört zu

 

Diesmal war das Grüne Ohr in der Nähe der Feuerwehr. Natürlich bezogen sich die Fragestellungen und  Diskussionspunkte vor allem auf die Erweiterung der Feuerwehr bzw. der Ortskerngestaltung in Oytens Mitte.

Hier die Aussagen der Besucher:

Die Baumreihe auf der Feuerwehrwiese soll  erhalten bleiben. In anderen Ländern werden auch kränkelnde Bäume mit Geländern o.ä. erhalten und nicht abgesägt. Wir können den Sauerstoff nicht aus China importieren.

Die Erweiterung sollte wenn überhaupt nach hinten geschehen.

Schon damals wurde gesagt, dass ein Bauhof ins Gewerbegebiet gehört (und nicht in die Ortsmitte)!

Die Bewirtschaftung von öffentlichen Wegen und Seitenräumen durch Landwirte ist nicht hinnehmbar, hier sollte mehr geprüft und gehandelt werden.

Gleiches gilt für die Blockade von Fußwegen durch Sandhaufen oder ähnliches.

Das Beschneiden von Hecken muss professioneller erfolgen!

In der Feldmark sollten Hecken nach einigen Jahren auf den Stock gesetzt werden, damit sie ihren eigentlichen Zweck ( Erosionsverhinderung und Schutz des  Kleinwilds) wieder dienen können.

Ausbau des Altenwohnheims Hasch: es wurde ein Gewässer zweiter Ordnung verrohrt, wer pflegt und reinigt diesen Abschnitt?

Wir werden diese Gesprächsinhalte in unserer Fraktion diskutieren und wieder Anfragen formulieren die dann im nächsten Auge gestellt werden.

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel