„Volksbegehren Artenvielfalt“

Wir haben nach Lösungen um das „Volksbegehren  Artenvielfalt“,

in dieser Corona -Infektionslage zu unterstützen gesucht und gefunden !

 

Täglich ab 22.7.2020  können UnterstützerInnen aus Oyten von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr die Unterschriftenliste zum Volksbegehren, in der Lienerts Heide 10 vor dem Hauseingang  ausfüllen und unterschreiben. Die Unterschriftenliste liegt auf einer Gartenbank aus. Bitte denken sie daran einen eigenen Schreiber zu benutzen und alle Corona Sicherheitsabstände einzuhalten.

Diese Aktion gilt bis zum 5.8.2020.

Zusätzlich gibt es  zwei Sonderöffnungen  für das „Volksbegehren Artenvielfalt“ im Grünen Büro Verden.

Alle Landkreis-Einwohnerinnen und -Einwohner, die mit ihrer Unterschrift dem Volksbegehren Artenvielfalt zum Erfolg verhelfen wollen, bislang aber noch nicht unterschrieben haben, können das am kommenden Donnerstag, 23. Juli, von 15.30 bis 17.30 Uhr, im Grünen Büro, Grüne Straße 29, in Verden tun Zum gleichen Zweck wird das Grüne Büro auch am kommenden Sonnabend 25. Juli, von 10 bis 13 Uhr geöffnet sein.

Nicht nur Verdener Wahlberechtigte sind willkommen, um mit ihrer Unterschrift zur Sicherung unserer Lebensgrundlagen beizutragen. Ins Grüne Büro können auch Leute aus anderen Ortschaften und Gemeinden kommen.  Die Grünen informieren und sammeln auch Unterschriften, die zu den Gemeindeverwaltungen in Langwedel, Thedinghausen, Dörverden, Achim, Oyten oder Ottersberg geschickt werden müssen.

Bündnis 90/Die Grünen, der Nabu und die Berufsimker haben notwendige Naturschutzziele zur Sicherung und Erholung von Artenvielfalt formuliert und das Volksbegehren auf den Weg gebracht, damit diese Ziele Gesetzeskraft bekommen. Mehr oder weniger parallel dazu hat die Landesregierung gemeinsam mit Umweltverbänden, u.a. auch dem Nabu, und Landwirtschaftsorganisationen den „Niedersächsischen Weg“ erarbeitet. Der ist aber bislang nicht mehr ist als eine Absichtserklärung und seine Umsetzung ist finanziell im Landeshaushalt überhaupt nicht eingepreist.

Solange dieser „Niedersächsische Weg“ nur aufweichbare Versprechungen ohne Rechtskraft darstellt, die auf Basis von – in den kommenden Jahren nicht zu erwartenden – Haushaltsüberschüssen realisiert werden sollen, so lange werden Grüne, Nabu und Berufsimker als Organisatoren des Volksbegehrens an eben dieser Abstimmung festhalten.

Informationen zu beidem, zum Volksbegehren und zum „Niedersächsischen Weg“, gibt es auf der Internetseite des Kreisverbandes von Bündnis 90/Die Grünen unter https://www.gruene-verden.de/tag/volksbegehren-artenvielfalt/.

Regulär geöffnet wird das Grüne Büro dann wieder nach den Sommerferien, so die Corona-Infektionslage es zulässt.

 

1 Kommentar

Kommentar verfassen

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld

Mit der Nutzung dieses Formulars erklären Sie sich mit der Speicherung und Verarbeitung Ihrer Daten durch diese Website einverstanden. Weiteres entnehmen Sie bitte der Datenschutzerklärung.

Verwandte Artikel